In Extremo “Kunstraub Burgentour 2014”

Nach dem schon bei der Kunstraubtour quer durch die Hallen Deutschlands kräftig abgeräumt wurde war es nun Zeit für ein neues Ziel: Auch die prächtigen Schätze der Burgen, Schlösser und Festungen sollen nun einverleibt werden.
So spielten In Extremo am Freitag dem 1-8-2014 im Amphitheater in Trier. 

Und die Römer waren richtig gute Baumeister: Auch nach fast 2000 Jahren kann dieses Bauwerk für Open Air Veranstaltungen genutzt werden.
Das Wetter war den zahlreich erschienenen Fans gewogen und wir konnten In Extremo erleben wie noch nie zuvor: Angenehme Temperaturen an der frischen Luft machen ein Konzert eindeutig angenehmer als die stickige Luft einer Halle. Zwar wurde Dank der Bewohner der umliegenden Häuser die Lautstärke etwas runtergefahren doch die Akustik des Theaters war dennoch für einen bombastischen Sound gut.
Für so eine gut gelauntes Publikum hatten In Extremo natürlich ein perfektes Rezept:
   1.  Raus auf auf die Bühne
   2. “Mein rasend Herz” anstimmen
   3.  Explosionen, Funkenflug und Feuermeer
und die Sache läuft….Wer könnte sich auch der Spielfreude der sieben Mannen um “Das letzte Einhorn” alias “Robert Rhein” entziehen.
Das Publikum tanzte und sang die allseits bekannten Texte vom erstem Moment an begeistert mit. Wie von In Extremo gewohnt läuft der Auftritt in perfekter Form. Sound, Licht, Feuerwerk und Bühnenshow punktgenau und vom feinsten. Man spürte hier die Sicherheit einer international erfolgreiche Band, die schon seit 1998 dabei ist.
In Extremo liefert einfach Mittelalterrock der ersten Güte; sind sind einfach der Klassiker in diesem Genre!

Das könnte Dich auch interessieren …