Umbra et Imago im Cotton Club

_AS_9835

Nachdem die “Die Unsterblichen”-Tour im Februar wegen einer Erkrankung von Sänger Mozart verschoben werden musste, haben UMBRA ET IMAGO am 04.1352.2015 ihre Nachholtermin in Kaiserslautern gehabt. Im Cotton Club präsentierte Frontmann Mozart, dessen Stimmbänder nun wieder einsatzbereit waren, mit Madeleine Le Roy und Band die neuen Nummern des aktuellen Albums.

_AS_9999Doch zuvor waren die METALLSPÜRHUNDE, eine Industrial-/Electro-Rockband, an der Reihe, um dem recht überschaubaren Publikum einzuheizen. Etwa 40 Minuten später war die extravagant anmutende Showeinlage der drei Schweizer vorbei und UMBRA ET IMAGO betraten nach kurzer Umbauphase die Bühne. Und wer die Darkwave-/Gothic Rock-Band aus Karlsruhe kennt, weiß, was ihn erwartete: Ein Dreiklang aus tonalen “Wohlklang”, unterkühlte Strenge und explizite Sexualität. Gleich nach dem Intro erschallte “Die Unsterblichen”, das gleichnamige Lied der Tour. Im weiteren Verlauf folgten fast nur Lieder der neuen Scheibe, die immer wieder mit den teils ironischen teils provozierenden Weisheiten von Mozart unterbrochen wurden. In regelmäßigen Abständen trat die Co-Sängerin Madeleine Le Roy in wechselnder Garderobe auf, um die lustbetonten Lyrics und die erotisch aufgeladenen Liveshow mit ihren Darbietungen zu unterstreichen. Die Bühnenpräsenz der Konzeptband war von Anfang bis Ende begleitet mit Shows zum Thema Sex sowie boshaft-kritische und selbstironische Ansagen. Den angereisten Fans gefiel es sichtlich.

Als Fazit bleibt zu sagen: UMBRA ET IMAGO, deren Auftritt mit Sicherheit keine leichte Kost für Jedermann war, versexte mit ihrer provokativen Show den Cotton Club.

 

Das könnte Dich auch interessieren …