Queensrÿche in der Garage Saarbrücken: Spät, aber immer noch gut

queensryche_20

QUEENSRŸCHE sind im Rahmen ihrer „Condition Hüman“-Tour am 22.08.2016 in der Garage Saarbrücken aufgetreten. Die Progessive-Metal-Band, die in den 80er und 90er Jahren an der Seite von Bands wie AC/DC, Metallica und Guns N’ Roses tourte, präsentierte den zahlreichen Fans zu später Stunde einen Songmix aus alten Hits und ein paar neuen Liedern.

Doch bevor sich die Fünf aus Seattle zeigten, spielten zwei Vorgruppen. METHODICA eröffnete den Abend, konnte aber mit ihrem Sound nicht wirklich überzeugen. Viel mehr gelang es schon den drei Jungs von ARCHER NATION. Die Heavy-Metal-Band aus Kalifornien sorgte mit sowohl mit schnellen Riffs als auch mit gelungener Bühnenpräsenz bei dem Publikum für ordentlich Stimmung – besonders bei den zwei Damen vor mir, die immer wieder schreiend und winkend den Sänger anhimmelten. Nach langer Wartezeit, in der sich der ein oder andere schon fragte, ob die Band heute überhaupt noch erscheinen würde, standen endlich QUEENSRŸCHE in der nun gut gefüllten Garage auf der Bühne.

Die Band hat ihren kommerziellen, musikalischen Höhepunkt schon einige Zeit hinter sich. Nachdem sie sich 2012 auch noch vom ursprünglichen Sänger trennten, war mit Spannung zu erwarten, was der neuen Formation mit den Gründungsmitgliedern Michael Wilton, Eddie Jackson und Scott Rockenfield vom alten Glanz noch geblieben ist. Und da war noch einiges! Bereits der erste Song “Guardian”, der aus dem aktuellen Album “Condition Hüman” stammt, zeigte die Rückkehr zur alten, härteren Gangart. Auch “Eye9” reihte sich harmonisch in die Hitliste mit beispielsweise “Operation: Mindcrime”, “Empire” oder “Silent Lucidity” ein. Ebenso von Anfang an überzeugte der neue Frontmann Todd La Torre. Sowohl mit seiner gut gelaunten Bühnenpräsenz als auch mit seiner gekonnten Interpretation weiterer QUEENSRŸCHE-Klassiker versetzte er die angereisten Fans in Feierlaune. Insgesamt erinnerte die Setlist mehr an ein Best-Of-Album als an die neue Scheibe, was jedoch nicht weiter störte. Die Menge war voll dabei und dankte es selbst nach der Zugabe von “Screaming in Digital” und “Eyes of a Stranger” mit lauten Rufen sowie anhaltendem Applaus.

Setlist: Guardian /Operation: Mindcrime / Best I Can / Damaged / The Killing Words / The Mission / Silent Lucidity / Empire /Eye9 /Queen of the Reich / Jet City Woman / Take Hold of the Flame //Screaming in Digital / Eyes of a Stranger

Das könnte Dich auch interessieren …