Hart aber sexy: Geballte Frauenpower bei Female Metal Voices in Mannheim

ButcherBabies_MA18_49

Mann, o Mann – was ist das denn für eine geballte Ladung von Power-Frauen gewesen? Am 14.10.2018 hat der MS Connexion Complex voll im Zeichen der weiblichen Metal-Sängerinnen gestanden. Im oftmals männerdominierten Metal-Genre beweisen unter anderem die Butcher Babies sowie Kobra And The Lotus auf der “Female Metal Voices Tour 2018” eindrucksvoll, dass die dem Maskulinum diesbezüglich in nichts nachstehen.

So machen MartYriuM den Anfang in der alten Farbrikhalle und dieser ist nichts für Weichgespülte. Getreu dem Tour-Gedanken ist die fünfköpfige Band aus Malta “Female Fronted”, deren neue Sängerin Mikaela zunächst in langem schwarzen Mantel sowie gehörnter Maske die Bühne betritt. Dass darunter etwas Diabolisches steckt, lassen schon die ersten Töne ahnen. Denn die Stimme growlt und schreit, wird dabei von schretternden Gitarren und hämmernden Drums untermalt. Schnell legt die Rothaarige ihren Mantel samt der Maske ab, um bei den warmen Innentemperaturen gewaltig weiter zu rocken. Den schon Anwesenden in der alten Halle gefällt es sichtlich. Jedoch muss das Quintett nach 35 Minuten Platz für das nächste machen. Ignea zeigen sich mit ihrem Oriental Metal, der viele Symphonic-Anteile in sich birgt, sowohl melodischer als auch verspielter. Der instrumentale Part gestaltet sich ebenso abwechslungsreich wie der weibliche Gesang von Helle Bogdanova, der mal glasklar mal roh schreiend die Tonleiter rauf und runter hüpft. Auf der Bühne geht es dagegen recht ruhig zu. Die Ukrainer mit ihrer zierlichen Frontfrau konzentrieren sich voll auf ihr musikalisches Schaffen, das durchaus viel Anklang im MS Connexion findet. Und weiter geht’s mit den Skarlett Riot, die spielfreudig ihren klassischen Metalsound vortragen. Spätestens seit ihrem neuen Album “Regenerate” haben die Briten in der modernen Metal-Szene von sich zu hören machen. Umfangreicher Klargesang der grazilen Frontfrau Chloe “Skarlett” Drinkwater und schnelle Gitarrenriffs gepaart mit Double-Bass-Gewitter machen heute zu Recht gute Stimmung. Obendrein lässt das sympathische Lächeln der Sängerin die vermehrt anwesenden Männerherzen in den ersten Reihen höher schlagen.

Nach einem kurzen Umbau ist dann Zeit für Kobra Paige und ihre Männer. Kobra And The Lotus treten auf der diesjährigen “Female Metal Voices Tour” als Co-Headliner an, dessen Status die Band in Mannheim eindrucksvoll untermauert. Sowohl die Musiker als auch die blonde Sängerin spielen in einer anderen Liga als ihre Vorgänger. Und das wissen nicht nur die angereisten Fans zu würdigen. Die Hardrock-/Metal-Band aus Calgary schrauben Lied für Lied das Stimmungsbarometer mächtig nach oben. Als Highlight gibt es für Kobra Paige, die wieder mit Herzensblut und Leidenschaft auf der Bühne umherwirbelt, eine kleine Überraschung. Denn zu ihrem heutigen Geburtstag versammeln sich alle Artisten und stimmen gemeinsam mit dem Publikum ein “Happy Birthday”-Ständchen an. Wie es sich gehört, darf die blonde Kanadierin im Anschluss daran, die Kerzen auf ihren Geburtstagskuchen auspusten, bevor sie wieder zum Mikrofon greift. Die Jubilarin samt ihrer Band lassen es bis zum Schluss nach aller Regel der Kunst krachen. Danach wird sich noch persönlich bei den Fans bedankt, ein Abschlussfoto geschossen und ein mitreißender Gig ist im Kasten.

Was zum Schluss folgt, gleicht einer unbändigen Explosion. Die Band um die beiden Power-Frauen Carla Harvey und Heidi Shepherd, die vor nicht allzu langer Zeit  – nämlich im März dieses Jahres – hier auf ihrer “Lilith”-Tour zu sehen waren, gehen direkt vom ersten Ton an in die Vollem. Musikalisch werden bei den Butcher Babies hier Nägel mit Köpfen gemacht. Gewaltig donnert der temporeiche Sound durch die Halle, zu dem die beiden ehemaligen Playboy-Moderatorinnen unermüdlich im mageren Scheinwerferlicht über die Bühne rennen und springen. Die beiden hübschen Häschen haben sich dem Image entsprechend in Schale geworfen, geben sich aber alles andere als einfältige Bunnies. Die Babies präsentieren eine professionell durchorganisierte und Energie geladene Show aus kraftvollem Metal. Auf der Setlist stehen viele Songs aus dem aktuellen Album “Lilith”, wie z. B. “Korova”, “Headspin” oder der gleichnamige Titelsong, aber auch alt bekanntes Material. So wird zu “Monsters Ball” oder “They’re Coming to Take Me Away” dem feierwütige Publikum kräftig eingeheizt. Dazu begibt sich die blonde Heidi hinunter zu den überwiegend männlichen Fans, um unter anderem ein kleinen aber feinen Circlepit anzuzetteln. Die Butcher Babies geben bis zum letzten Takt Vollgas und untermauern imposant ihren Headliner-Status.

Die “Female Metal Voices Tour 2018” hat im MS Connexion Complex in Mannheim eine geballte Ladung Frauenpower gezeigt. Auch wenn nicht alle Bands das Niveau der beiden Top-Acts gehen konnten, zeigt die Tour wieder mal, dass der Female-Fronted-Metal auch die harte Gangart hervorragend gehen kann und weiter bestreiten soll. Wir freuen uns auf eine mögliche Tour 2019.

Das könnte Dich auch interessieren …