ELFIA 2014 in Arcen

Ein Spektakel der Extraklasse gab es in diesem Jahr wieder in der Nähe von Venlo an der deutschen Grenze zu bestaunen. Die Elf Fantasy Fair Arcen öffnete am 20ten und 21ten September 2014 ihre Pforten um dem geneigten Publikum Einlass zu gewähren. Und es sei vorab gesagt: Es ist eines der größten Mittelalter-Fantasy-Spektakel in Europa.

Allein schon der Veranstaltungsort Kasteeltuinen Arcen wäre auch ohne die Elf Fair ein Besuch wert. An ein perfekt erhaltenes Wasserschloß schließt sich ein historischer Schlossgarten an der den Namen auch verdient. Schattengänge umrahmen kunstvoll angelegte Rosenbeete, weit ausladende von Wasserfällen gespeiste Teichlandschaften und spannende Wege laden zum gepflegten flanieren ein. Nicht genug dieser historischen Substanz wurde in der folgenden Zeit verschiedenste phantastische Themengärten angelegt. Man findet eine philippinische Fischerhütte, einen weitläufigen Bambuswald, einen römischen Lustgarten, einen Steinhohlweg, eine Schatzhöhle und einen Dunkelwald. Kurzum ein Traum für Gartenliebhaber.

Doch diese werden den Ort während der Elf Fair wohl meiden, denn nun sind die Gärten von zahlreichen Besuchern überflutet. Bis zu 20000 Besucher an 2 Tagen fanden den Weg nach Arcen. Und diese machen den ganz besonderen Flair der Veranstaltung aus. Man trifft nicht nur auf „normale“ mittelalterliche Gewandungen sondern auch auf Feen, Engel (weiß und schwarz),Steampunks, Orks, Elfen, Albae, Ritter, Königsfamilien, Manga-Comic-Helden, Cybers, Gothics und so weiter und so weiter. Und da schon mal so viele verkleidet sind gibt es auch einen Kostümwettbewerb, den „Personathlon“ und es ist wirklich der Hammer was es dort zu erleben gibt, denn nicht nur das Aussehen der Teilnehmer sondern auch deren Auftreten wird von einer Jury bewertet.

 

Die Besucherströme sind natürlich dem vielfältigen Programm geschuldet:

– „Bücherwürmer“ konnten Stunden auf Lesungen verbringen, eine historische Kochvorführung besuchen oder sich bei einem der zahlreich anwesenden Fantasyautoren ein Autogramm holen.

– Für „Mitmacher“ gab es Tanzworkshops, Schmieden für Kinder, Workshops rund um LARP und sogar die Möglichkeit in einem Ballon über einen Teich zu laufen.

– „Zuschauer“ konnten sich an zahlreichen Schaukämpfen, an Feuer- & Pferde-Shows, am „Personathlon“, am Aufmarsch der Dutch Garison der 501. Legion und an den Schauobjekten der „Alien vs. Predator“- Gruppe erfreuen.

– Für „Einkäufer“ gab es einen sehr großen Mittelalter-LARP-Fantasy-Gothic Markt mit ca. 150 Händlern.

– Und an beiden Tagen gab es ein umfangreiches Konzertprogramm für alle musikalischen Geschmäcker.

 

Die Fair in Arcen kann jedenfalls an den Erfolg der “Mutterveranstaltung,” der Elf Fair in „Haarzuilens,“ nahtlos anknüpfen und es gibt, erst recht seit die Elf Fair auch ganz in der Nähe von Deutschland statfindet, wirklich keine Ausrede mehr für Fantasybegeisterte sie nicht zu besuchen.

 

 

Das könnte Dich auch interessieren …