Volle Dröhnung mit Battle Beast und Majesty in der Garage Saarbrücken

battlebeast-sb17_20

Wer nach einer vollen Dröhnung Heavy Metal suchte, ist am 26.03.2017 in der Garage Saarbrücken fündig geworden. Denn dort sind die finnischen Metaller von BATTLE BEAST zusammen mit den deutschen Metalheads von MAJESTY aufgetreten. Auf ihrer “Bringer Of Pain Over Europe 2017”-Tournee sind die beiden Bands von dem japanischen Trio GYZE im Vorprogramm begleitet worden.

Nachdem das Konzert ursprünglich im “Kleinen Club” angesetzte war, dann aber in die deutlich größere Garage verlegt wurde, hatte man schon ahnen können, dass an dem Abend nicht irgendwelche kaum bekannte Bands spielten. Mit BATTLE BEAST steht eine relative junge Band – 2008 in Helsinki gegründet – auf den Brettern, die jedoch schon einige Erfolge feiern konnte. Mit “Straight To The Heart” beginnen die Finnen auch mit dem Opener ihres aktuellen Albums “Bringer Of Pain”, das im Februar 2017 erschienen ist. In vorderster Front singt bzw. schreit seit 2012 Noora Louhimo, die mit Nieten besetzten, schwarzen Mantel energiegeladen über die Bühne stolzierte. In der folgenden Setlist lag der Fokus deutlich auf den neuen Lieder, die aber immer wieder ausreichend mit älteren Liedern aufgefrischt wurde. Zu “guten alten” Heavy-Metal-klängen erschallten eingängige Refrains mit Hooklines, die natürlich vom Publikum lautstark mitgegröhlt wurden – ein Markenzeichen von BATTLE BEAST, das immer wieder für tolle Stimmung sowie Bewegung im Saal sorgte. Als die showtechnisch überschminkte Sängerin zu “Bereit für den Battle Beast-Metal? Bereit für den Bringer Of Pain?“ zunächst routiniert das Publikum anheizen wollte, erzählte sie anschließend, dass die vorherige Show in Paris durch hervorragende Tänzer überzeugte, und wollte nun wissen “Saabrücken, what are your skills?”. Die lagen anscheinend eher im Mitgröhlen der Lieder, das bis zum Schluss anhielt.

Mit Spannung wurde zuvor auch MAJESTY erwartet. Der Co-Headliner um Tarek “Metal Son” Maghary, dem einzig verbleibenden Gründungsmitglied aus MetalForce-Zeiten, brachte eine recht beachtlich große Fanbase mit, die mit “Hail Hail Majesty”-Sprechchören immer wieder ihre Band feierten. Auch hier überwogen deutlich die Lieder des aktuellen Albums “Rebels” in der Setlist, was der Stimmung in der Garage aber keineswegs schadete. Bei “Thunder Rider” erklang an diesem Abende wohl der beste Chor. Doch auch bei Klassikern wie “Hail To Majesty” oder “Metal Law” waren die Fans gut bei Stimme und feierten mit den sichtlich gutgelaunten Jungs bei ausgelassener Partylaune. Nach gut 60 Minunten sah man zufriedene Gesichter auf und vor der Bühne sowie Schweiß und Bier fließen, so muss Heavy Metal sein. Im Anschluss gesellte sich MAJESTY ausgiebig zur ihren Fans, ob für ein Foto, ein Autogramm oder ein kleines Gespräch.

Die Newcomer von GYZE eröffneten den Metalabend. Drei Japaner waren wie die beiden anderen Bands unterwegs, um ihre neue Platte zu präsentieren. Stilistisch war die Band härter unterwegs als die beiden anderen, konnten dennoch einen Teil des Publikum überzeugen und heizten schon mal ordentlich vor. Insgesamt haben alle drei Bands alles gegeben und für einen tollen Konzertabend gesorgt, vor allem die beiden Headliner sorgten für die volle Dröhnung in Saarbrücken.

Das könnte Dich auch interessieren...