12. Hexentanz-Festival: Losheim rockt bei Sonne und ausgelassener Stimmung in den Mai

hexentanz17_67

Am Losheimer Stausee hat vom 28.04. bis zum 30.04. 2017 das HEXENTANZ-Festival stattgefunden. An dem Wochenende feierten die zahlreichen Festivalbesucher die zwölfte Auflage der traditionellen Walpurgisschlacht am Freitag sowie den anschließenden Hexentanz am Samstag und Sonntag. Bei sowohl harten Klängen als auch viel Sonne wurde in idyllischer Kulisse nicht nur in den Mai getanzt, sondern zusammen mit insgesamt 21 Bands so richtig in den Mai gerockt.

Auch in diesem Jahr hat sich der Veranstalter Frank Schulz nicht lumpen lassen und präsentierte ein Line-Up, bei dem die Herzen der Rock-, Gothic- und Metal-Fans höher schlagen. So ließen schon bei der Walpurgisschlacht, der Auftaktveranstaltung des 3-Tage-Events, Genre bekannte Größen wie das Metal-Orchester HAGGARD und die Folk-Metal-Band FINNTROLL den Stausee bei Losheim beben. Sogar das Wetter strahlte dieses Jahr überwiegend mit in den Mai, so dass die angereisten Fans unter fast sommerlichen Bedingungen in die Festival-Saison starten konnten. Von HAMMER KING, die das Open Air eröffneten, über NACHTBLUT, OHRENFEINDT, STAHLMANN oder VERSENGOLD bis hin zum Headliner war gute Laune vor und auf der Bühne angesagt: Die Besucher tanzten und sangen zusammen oder lauschten – von einem gemütlichen Platz auf der Wiese mit einem Bier in der Hand – den mal harten mal mittelalterlichen Klängen.

Der HEXENTANZ stand an den beiden folgenden Tagen weiter unter heiteren Vorzeichen. Am Samstag konnte das Festivalpublikum bei T-Shirt-Wetter zu mitreißenden Bands wie den lustigen Jungs von RAGNARÖEK, dem brachialen Sound von LORD OF THE LOST oder dem Headliner SUBWAY TO SALLY richtig abfeiern. Schon beim Opener des ersten Hexentanz-Tages FLORIAN GREY herrschte tolle Open-Air-Laune, die beim nachfolgenden Act von BURN weiter anstieg. Ob zu SCHWARZER ENGEL oder später zu L’AME IMMORTELLE stets sah man das meist schwarz gekleidete Publikum vor der Open-Air-Bühne in Bewegung. Am zweiten Hexentanz-Tag schloss man dort an, wo der Vortag geendet hatte – Thermometer und Stimmungsbarometer stiegen kontinuierlich an. Nach MICROCLOCKS, der ersten Band des letzten Tages, ließen VLAD IN TEARS und HEIMATAERDE die ersten Fans vor der Bühne ins Schwitzen kommen. Als aber schließlich UNZUCHT und danach FEUERSCHWANZ die Bühne rockten, hielt es fast keinen am Stausee auf seinem Platz. Beide Bands sorgten auf ihre Art für einen Stimmungshöhepunkt, ein Open Air Feeling wie es sein sollte. Nach MONO INC fand das HEXENTANZ-Festival mit SALTATIO MORTIS einen würdigen Headliner. Bei gewaltiger Feuershow überzeugten die Spielmänner durch ansteckende Spielfreude, die sich sofort auf die feierwütige Menge übertrug. Mitsingen und –tanzen war bis in die späten Abendstunden angesagt, so dass die 3-Tages-Veranstaltung einen krönenden Abschluss fand.

Das gut besuchte Eventgelände bot von jedem Platz aus eine freie Sicht auf die Bühne, so dass alle Open Air Besucher entspannt die Zeit auf dem idyllisch gelegenen Festivalgelände genießen konnten. Daneben wurde auf dem Mittelaltermarkt oder an den Ständen sowohl für das leibliche Wohl als auch für diverse Einkaufsmöglichkeiten gesorgt. Dass es beim HEXENTANZ-Festival schon immer familiär zuging, spürte man vor allem auch am Meet & Greet Stand, bei dem sich fast alle Bands Zeit zu einem kleinen Plausch, für Autogramme  oder für ein gemeinsames Foto mit den Fans nahmen. Nicht nur die teils nicht mehr enden wollenden Fanschlangen, wie beispielsweise bei den Stunden von SALTATIO MORTIS oder UNZUCHT, zeigten, zu welcher Institution der Treffpunkt für Fans und Band geworden ist.

Insgesamt war das 12. HEXENTANZ-Festival ein gelungener Auftakt in die Festivalsaison 2017, mit dem der Veranstalter, die Bands und die zahlreichen Fans auch dank gutem Wetter rundum zufrieden sein können. Wir bedanken uns für drei Tage Festival-Feeling pur und freuen uns auf nächstes Jahr, wenn am Losheimer Stausee wieder in den Mai gerockt wird.

Das könnte Dich auch interessieren...