Thrash-Metal Fest mit Overkill und Destruction in der Garage Saarbrücken

Gleich vier Bands sind am 17.09.2019 in der Garage Saarbrücken angetreten, um den Fans bei ihrer “Killfest-Tour 2019” mächtig die Ohren klingeln zu lassen. Allen voran ist Overkill mit Spannung erwartet worden, aber auch Destruction hat so manchen in die saarländische Hauptstadt gezogen.

Aufrund der vier anstehenden Gigs erklingen am Dienstagabend schon recht früh die ersten Klänge. Um 18:20 Uhr starten überpünktlich Rezet. Die gerade eben noch vor der Garage Saarbrücken wartenden Fans begeben sich zügig sowie teilweise über den frühen Start überrascht in die Halle. Doch das Quartett kann sich noch während den ersten beiden Songs über eine ordentlich gefüllte Garage freuen. Rezet zeigen schnelle Riffs gepaart mit rauem Gesang. In Ihrem Speed-/Thrash-Metal geben sich die Schleswig-Holsteiner inhaltlich stellenweise politisch und beziehen bei “Minority Eraser” betont Position gegen Rassismus. Thrashig geht es erwartungsgemäß mit Flotsam And Jetsam. Im Vergleich zum Vorgänger wird der Härtegrad noch ein Stück weiter nach oben geschraubt. Beim Publikum kommt das definitiv gut an. Denn das ist der Grund, warum man hier ist. Begeistert wird den ganzen Abend lang mitgrölt und die Bands live feiert. In den ersten Reihen fliegen die langen Haare, während man sich weiter hinten mehr auf das zufriedene Kopfnicken konzentriert. Lieder wie “Demolition Man” unterstreichen auch verbal die brachiale Musik. Nahtlos knüpfen dort Destruction an und sorgen dafür, dass stellenweise weiterhin die Nackenmuskulatur gefordert wird. Das badener Quartett ist eine der ältesten bis heute bestehenden deutschen Thrash-Metal-Bands und sie bringen reichlich Fans mit in die Garage. Somit steht aus in der langjährigen Bandhistorie eine umfassende Auswahl von 15 Alben zur Verfügung, aus der von alten Klassikern bis zur neuen Scheibe “Born To Perish” bunt geschöpft wird. Ansagen sind wenn überhaupt nur kurz. Man konzentriert sich auf das eigentliche und bearbeitet zur allgemeinen Freude energiegeladen die Instrumente. Derweil öffnet sich immer wieder ein Kreis in der Mitte des Raums, wo man sich schweißtreibend im Moshpit austoben kann.

Dann stürmen Bobby Blitz und seine Kollegen auf das Podium. Overkill sind eine Institution im Thrash-Genre, was sie heute Abend wieder unter Beweis stellen. Vor allem die unverkennbare Stimme des Frontmannes verleiht bei all dem instrumentalen Geknüppel der Band das Alleinstellungsmerkmal. Aber trotz all der brachialen sowie schnellen Klänge ist das Einbinden melodischer Parts eine Stärke der vier Amerikaner. Songs wie “Mean, Green, Killing Machine”, “Elimination” oder “Ironbound” treiben die ohnehin schon gute Stimmung weiter nach vorne. Inzwischen hat der Moshpit weitere Anhänger gefunden und tobt unentwegt bis zum Ende. Hin und wieder steigt ein Crowdsurfer aus der Menge auf, um kurz drauf seine Gang durch den Bühnengraben wieder zurück in die feiernde Masse anzutreten. Bobby Blitz verlässt in seinen Gesangspausen das Rampenlicht und überlässt seinen Saitenspielern das Spotlight. Overkill-Rufe aus dem Saal sind stets zwischen den Liedern zu hören. Die Thrashmetal-Band sucht ihrerseits während den Songs den Kontakt zu ihren Fans, um diese weiter anzuspornen.

Die Garage Saarbrücken ist von vier Bands heute Abend ordentlich durchgeschüttelt worden, was den Metalheads sichtlich Laune gemacht hat. Thrash-Metal wie er sein muss.

Das könnte Dich auch interessieren …