REBEL MONSTER – a Tribute to VOLBEAT – rockten das Rockfest Fürfeld

Zum 7. Rockfest in Fürfeld lud der Verein ‘FEST Fürfelder Event & Support Team e. V’ am 30. März 2019 ein. Mit REBEL MONSTER und OUT OF TIME sollte die Eichelberghalle gerockt werden.

Mit leichter Verspätung erklang das Intro mit dem REBEL MONSTER und ein großartiger Auftritt der vier Jungs aus dem Raum Nastätten angekündigt wurde. REBEL MONSTER ist die erste und mit Sicherheit auch die Beste ‘Volbeat’ Tribute Band in Deutschland die mit über 150 Shows auch Europaweit unterwegs sind.

Die Halle war mittlerweile gut gefüllt und die Stimmung super, auch wenn sich die Fürfelder nicht so recht vor die Bühne getraut haben. Mit einer neuen Setlist im Gepäck, spielten REBEL MONSTER einen tollen zwei stündigen Gig quer durch die größten Hits von VOLBEAT.

Nach einer kurzen Umbauphase kam der Support OUT OF TIME an die Reihe. Sehr merkwürdig, das der Support nachher spielen sollte, aber es stellte sich heraus, das es vielleicht sogar besser sein sollte. OUT OF TIME, eine sehr nette und sympathische Band, die es natürlich dann nach 23 Uhr schwer hatten, die von REBEL MONSTER zuvor aufgebaute Stimmung, aufrecht zu halten.

Los ging es mit Glockenschlägen und das Metallica Cover ‘For whom the Bells tolls’ ertönte. Sie spielten es leider ein bisschen zu langsam und das fehlende Tempo zog sich leider komplett durch den restlichen Abend. Schade, denn bis auf die zwei Volbeat Songs ‘I only wanna be with you’ und ‘Fallen’ die meiner Meinung nach im Anschluss einer Volbeat Tribute Band ungeschickt platziert waren, hatten sie eine tolle Setlist. So spielten sie Songs von Billy Idol, Skid Row, Iced Earth, Judas Priest, Five Finger Death Punch und viele mehr.

Sänger Pat war scheinbar wohl auch nicht ganz Textsicher, denn er hatte vor sich ein Pult mit Textbuch aufgebaut. Auch einer der Gitarristen traf hin und wieder mal die falsche Seite, so das sich der Saal leider schnell leerte.

Schade, denn an der Organisation des Abends gab es nicht auszusetzen. Vielleicht wäre es für das 8. Rockfest zu überlegen ob man nicht vielleicht den Support vor der Hauptband spielen lassen sollte.

Das könnte Dich auch interessieren …