New Model Army rocken zum ersten Mal in Heidelberg

_AS_4629

NEW MODEL ARMY haben auf ihrer Tournee am 11. Oktober 2015 zum ersten Mal in ihrer 35jährigen Bandgeschichte einen Zwischenstopp in der Halle02 in Heidelberg eingelegt. Nachdem die Vorband LAURA CARBONE das angereiste Publikum schon mal gut in Stimmung brachte, legte die Truppe um den charismatischen Sänger, Gitarrist und Gründer Justin Sullivan, der noch als einziger von der Urbesetzung übrig geblieben ist, los. Seine unverkennbare Stimme reist das überwiegend Ü30-Publikum mit – sowohl in den Liedern als auch in seinen wenigen aber klaren politischen Statments. Beide sind klasssisch kritisch und dennoch am Puls der Zeit.

Musikalisch ist NEW MODEL ARMY über die Jahre hinweg ihrem Stil treu geblieben. Der rockig-melodische Sound bringt die gut gefüllte Halle02 zum tanzen und mitsingen. Wer jedoch auf die Hits “51st State” oder “Vagabonds” wartete wurde enttäuscht. Denn anstatt die alten Klassiker zu spielen, präsentierte die britische Band zunächst aktuelle Lieder, die zum Beispiel auf dem aktuellen Album “Between Dog and Wolf” zu finden sind. Nur zum Schluss funkte ein Hauch von Nostalgie auf, als “Heros” und “I Love The World” ertönte. Nach gut 90 Minuten verabschiedete sich in Heidelberg eine legendäre Band, die in den Achtzigern wie kaum eine andere Band die große Independent Welle prägte, von etwa 800 begeisterten Zuschauern.

Das könnte Dich auch interessieren …