Frankfurt: Giant Sand auf “Return To The Valley Of Rain”-Tour

“Valley of Rain” war Giant Sands Debutalbum, das 1983 aufgenommen und schließlich 1985 veröffentlicht wurde. Darauf zu hören Howe Gelb am Gesang und Gitarre, Winston Watson und Tommy Larkins am Schlagzeug sowie Scott Garber am Fretless Bass. Zum Zeitpunkt der Aufnahme war Howe mit den Möglichkeiten von Röhrenverstärkern nicht vertraut und hatte den größten Teil des Albums mit einem Roland JC120 auf 8-Spur-Geräten in Korea Town, Los Angeles, aufgenommen. Jetzt gehen Giant Sand auf “Returns To The Valley Of Rain”-Tour und kommen dabei am 25.05.2018 ins Nachtleben Frankfurt.

Der Tucsonianer Winston Watson lebte bereits in Los Angeles und war mutig genug um beim ersten Live-Gig ohne vorheriges Proben einzuspringen. Das Konzert war so energiegeladen, dass das Trio am nächsten Tag eine improvisierte Studio-Session vornahm, um zu versuchen, diese Energie auf Band festzuhalten, was zu einem 30-minütigen Tape führte.

Als Enigma Records das Album veröffentlichte, verlangten sie weitere 15 Minuten Musik, um daraus eine vollständige LP zu machen. Während der Aufnahmen dazu lieh sich Howe sich einen im Studio gelagerten Amp, entdeckte den Sound eines Röhrenverstärkers und seine Welt veränderte sich für immer.

Die Band beschloss dann, nach Los Angeles zu ziehen, um dort weiterzumachen wo sie in New York aufgehört hatten. Während ihrer ersten Nacht in Los Angeles wurde der Van der Band ausgeraubt und Alles darin gestohlen bis auf das vorgemischte Band von Giant Sand das nicht gefunden wurde weil es hinter einem großen Kaktus im Innenraum des Vans versteckt war, der die Einbrecher mit seinen Nadeln in Schach hielt. Das Album konnte dann wie geplant nach dem Einbruch gerettet und veröffentlicht werden, aber der Sound des Solid-State-Amps schien für Valley of Rain immer ein Fehler zu sein.

30 Jahre später, nachdem die Band auf unbestimmte Zeit auf Eis gelegt worden war, hatten sich eben diese ersten Songs in die letzten Giant Sand-Touren eingeschlichen. Es schien mehr als angebracht diesem Album einen zweiten Versuch mit dem richtigen Verstärker zu geben nur um zu sehen wie es hätte klingen sollen. Also nahmen Giant Sand das Album erneut mit einem Fender 30 Röhrenverstärker auf. Der Sound dieser Neuaufnahme klingt nicht nur bedeutend besser sondern vor Allem eines: richtig und wahrhaftig. Die Band wird diesen Sommer mit den Valley of Rain Songs touren. Giant Sand kehrt zum Tal des Regens zurück.

Tour-Dates:

  • Do, 24.05.18 – Bremen,Tower Musikclub
  • Fr, 25.05.18 – Frankfurt a.M., Nachtleben (Support: Patsy’s Rats)
  • Mo, 28.05.18 – München, Feierwerk / Hansa 39
  • Mi, 30.05.18 – Oberhausen, Drucklufthaus
  • Do, 31.05.18 – Berlin, Musik & Frieden

Das könnte Dich auch interessieren …