Avantasia kommt mit “Moonglow” im Gepäck auf Welttournee

Tobias Sammet ́s Avantasia hat am 01. Februar 2019 sein 8. Studioalbum “Moonglow” veröffentlicht und begeistert damit seine Fans: Opulent, detailverliebt, melancholisch und vor allem persönlich, ist es künstlerisch genauso herausragend wie das faszinierendes Cover Artwork des renommierten schwedischen Zeichners Alexander Jansson. In die Welt von Avantasia entführt Tobias Sammet mit vielen Gaststars an seiner Seite auch auf der kommenden “Moonglow World Tour”, unter anderem am 09. April 2019 in der Saarlandhalle Saarbrücken.

In seine Werk brillieren neben bekannten Avantasia-Gastsängern wie Michael Kiske (HELLOWEEN), Ronnie Atkins (PRETTY MAIDS), Eric Martin (MR. BIG), Geoff Tate (Original-QUEENSRYCHE), Jorn Lande und Bob Catley (MAGNUM) auch neue Gäste wie Candice Night (BLACKMORE’S NIGHT), Hansi Kürsch (BLIND GUARDIAN, DEMONS & WIZARDS) und Mille Petrozza (KREATOR). Über zwei Jahre hat sich Tobias Sammet Zeit genommen, um neue Ideen zu sammeln, in andere Welten einzutauchen, sein Innerstes nach außen zu kehren und mit „Moonglow“ ein neues Avantasia-Kapitel aufzuschlagen. Ohne Zeitdruck oder Verpflichtungen und losgelöst von Zugeständnissen an den Musikmarkt verbarrikadierte sich der Sänger und Songwriter im eigens eingerichteten “The Great Mystery”-Studio und schrieb Tag und Nacht an dem neuen Material, bis sich schließlich elf Tracks zu einem Werk zusammenfügten, das “Moonglow” heißt und auch für den Künstler selbst neue Maßstäbe setzt:

Ich denke, dass es das ausgeschmückteste und detailreichste Album ist, das wir bislang produziert haben. Das soll nicht überambitioniert klingen, aber es steckt definitiv viel Liebe zum Detail darin. Avantasia ist die ultimative Spielwiese, auf der die wildesten Fantasien eines Musikers wahr werden – und das hört man auf “Moonglow” besonders deutlich: Keltische Elemente, Einflüsse aus der Weltmusik, große Chöre, atmosphärische Parts, Thrash-Elemente, klasse Gastgesangsbeiträge – und all das in das eingepackt, was ich als den typischen Avantasia-Sound betrachte.

Tobias Sammet (www.nuclearblast.de)

Für “Moonglow” verwirklichte der Songwriter seine musikalischen Vorstellungen, indem er nicht nur wieder mit vielen großen Sängern, seinem Gitarristen und Produzenten Sascha Paeth, Drummer Felix Bohnke und dem für die bombastischen Orchestrationen zuständigen Michael Rodenberg zusammenarbeitete, sondern dieses Mal auch eine Harfenspielerin, sowie Gospelsänger engagierte und nichts unversucht ließ, bis die eigenen Erwartungen erfüllt waren.

Ich bin absolut euphorisch! Bei “Moonglow” habe ich mich völlig auf meine Intuition verlassen, und das Ergebnis klingt wie aus einem Guss, obwohl ich viele verschiedene Einflüsse und Elemente verarbeitet habe. Ich war so überzeugt von den Songs, dass mir sehr schnell klar war: wenn es jemals ein neues AVANTASIA-Kapitel geben soll, dann mit diesem Material – vorbei an allen Trends und den Vorgaben der Musikindustrie, handgemacht und persönlich, epische 10-Minuten-Stücke neben eingängigen Rocksongs; entstanden aus dem echtesten Beweggrund: nämlich großartige Musik zu machen!

Tobias Sammet (www.nuclearblast.de)

Aber Tobias Sammet ́s Avantasia war schon immer mehr als “nur” großartige Musik. Hier entstehen Geschichten, Welten, Charaktere und Bilder, die mit ihrer Vielschichtigkeit dafür sorgen, dass sich Musikliebhaber auf eine Reise zwischen Realität, Traum, Übermut und Melancholie begeben. Mit “Moonglow” hat Tobias Sammet diese Kunst perfektioniert und liefert ein auch für ihn sehr besonderes Werk ab.

Auch wenn ich meine Gedanken in phantastischen und teils grotesken Bildern aus der Schauerromantik verpacke, ist es doch vielleicht das persönlichste Album, das ich jemals geschrieben habe. Das Konzept handelt von einem Wesen, das in der grellen Realität, in die es hineingeschaffen wird, keinen Platz findet und sich in die Dunkelheit zurückzieht, um dort die Tür in eine andere Welt aufzustoßen.

Tobias Sammet (www.nuclearblast.de)
  • 27.03.2019          Presov (Tatran Handball Arena)
  • 28.03.2019          Bratislava (Hant Arena)
  • 30.03.2019          Kaufbeuren (All-Karthalle
  • 31.03.2019          Milan (Alcatraz)
  • 02.04.2019          Prague (Forum Karlin)
  • 03.04.2019          Berlin (Huxleys Neue Welt)
  • 05.04.2019          Ludwigsburg (MHP Arena)
  • 06.04.2019          Bamberg (Brose Arena)
  • 08.04.2019          Fulda (Esperantohalle)
  • 09.04.2019          Saarbrücken (Saarlandhalle)
  • 10.04.2019          Paris (Olympia)
  • 12.04.2019          Osnabrück (Osnabrück Halle)
  • 13.04.2019          Hamburg (Mehr! Theater)
  • 14.04.2019          Oberhausen (König-Pilsener-Arena)
  • 16.04.2019          London (Forum Theatre)
  • 18.04.2019          Offenbach (Stadthalle)
  • 19.04.2019          Pratteln (Z7)
  • 20.04.2019          Pratteln (Z7)
  • 24.04.2019          Bilbao (Santana 27)
  • 26.04.2019          Barcelona (Razzmatazz 1)
  • 27.04.2019          Madrid (Palacio Vistalegre)
  • 02.05.2019          Stockholm (Arenan)
  • 04.05.2019          Moscow (Glavclub)
  • 06.05.2019          Budapest (Barba Negra Track)
  • 09.05.2019          Tokyo (Akasaka Blitz)
  • 12.05.2019          Sydney (The Metro Theatre)
  • 14.05.2019          Melbourne (Forum Theatre)
  • 17.05.2019          San Jose, CA (City National Civic)
  • 19.05.2019          Anaheim, CA (City National Grove)
  • 21.05.2019          Chicago, IL (Patio Theater)
  • 23.05.2019          Montreal, QC (Metropolis)
  • 24.05.2019          Worcester, MA (Palladium)
  • 26.05.2019          Mexico City (Auditorio BlackBerry)
  • 29.05.2019          Santiago (Teatro Caupolican)
  • 31.05.2019          Buenos Aires (El Teatro Flores)
  • 02.06.2019          São Paulo (Espaço das Américas)
  • 11.07.2019          Balingen (Bang Your Head!!!)
  • 11.07.2019          Vizovice (Masters Of Rock)
  • 09.08.2019          Kortrijk (Alcatraz Metal Festival)
  • 14.08.2019          Dinkelsbühl (Summer Breeze)
  • 18.08.2019          Varna (Rock Fest)
  • 23.08.2019          Gießen (Gießener Kultursommer)

Das könnte Dich auch interessieren …