Die Loreley rockt weiter – ROCK-FELS Open Air 15. – 17. Juni 2017

Loreley Rock-Fels Open Air 2017

ROCK-FELS Open Air – Vom 15. bis 17. Juni 2017 rockt die Loreley wieder! Das wohl malerischste und atmosphärischste Metal-Festival Deutschlands geht in seine dritte Runde. Neben der Krefelder Power Metal-Legende BLIND GUARDIAN und den Schweizer Erfolgsrockern KROKUS sind mit POWERWOLF, SALTATIO MORTIS und KISSIN´ DYNAMITE zwei weitere Bands im Billing bestätigt. Zusäztlich sind TARJA, OHRENFEINDT und SANCTUARY sowie AXEL RUDI PELL sind frisch für das Line Up bestätigt worden.

image

Als Sängerin der Erfolgsband NIGHTWISH und mit Welthits wie „Nemo“ oder „I Wish I Had An Angel“ hat sich die Finnin TARJA einen Namen gemacht. Die ausgebildete Sopranistin zählt zu den erfolgreichsten Frauen der Szene und veröffentlichte im Sommer ihr neues Album. Es ist bereits das vierte seit ihrem Ausstieg bei NIGHTWISH. Nach einigen Headliner-Shows diesen Herbst kommt sie im Sommer nun auf die Loreley. Mit SANCTUARY zieht ein Stück wahrer  US-Metal-Kult auf Deutschlands berühmtesten Felsen: 1985 gegründet, avancierte die Band schnell zu einem der richtungweisenden und einzigartigsten Metal-Acts der späten 80er und frühen 90er. Damals in einem Atemzug mit Queensryche und Metal Church genannt, wurde die Karriere von SANCTUARY durch den aufkeimenden Grunge-Boom in den 90ern eingebremst. 2011 feierte die Gruppe im Rahmen des Wacken Festivals ihr Comeback. Für Anfang 2017 kündigt sich mit „Inception“ ein neues Album an.

AXEL RUDI PELL zählt zu den erfolgreichsten deutschen Rock-Solokünstlern und das seit über 25 Jahren mittlerweile. Der Name Axel Rudi Pell steht für mitreißende Rock-Hymnen, hochkarätige Liveshows und erstklassiges Gitarrenspiel. Die Tour zum neuen Album „Game Of Sins“ vergangenen April war vielerorts ausverkauft. Und auch seine Bandbesetzung kann sich mehr als sehen lassen. Zu seinen Livemusikern zählen unter anderem Drummer Bobby Rondinelli (ex-Rainbow/Black Sabbath/Blue Öyster Cult) und Sänger Johnny Gioeli (ex-Hardline). Der seit den frühen 80ern aktive Pell, der anfangs mit seiner Band STEELER aktiv war, debütierte als Solokünstler 1989 mit dem Album „Wild Obsession“ und scharte im Laufe seiner Karriere immer wieder namhafte Musikerkollegen um sich, darunter Jeff Scott Soto, Mike Terrana (Yngwie Malmsteen, Tony MacAlpine) oder Jörg Michael (Stratovarius, Running Wild).

Mit OHRENFEINDT gesellt sich eine lautstarke Portion Rock n Roll und St. Pauli-Straßenstaub zum Line Up. Reibeisenstimme Chris Laut wird für seine charakterstarken Vocals gerne als deutsche Antwort auf AC/DC gelobt. Im Frühjahr erschien ihr neues Album. Mit ihrem Song „Rock n Roll Sexgott“ gelang der Band vor einigen Jahren ein Radiohit. Mit SALTATIO MORTIS verspricht es ganz besonders stimmungsvoll auf der Loreley zu werden. Zwei Mal konnte die Karlsruher Erfolgsband in ihren jüngsten beiden Alben bereits die Pole Position in den deutschen Charts ergattern. Sie zählen damit zu den derzeit erfolgreichsten nationalen Bands und zur Speerspitze des sogenannten Mittelalter Rocks. Live sind sie für ihre mitreißenden und schweißtreibenden Shows bekannt. Und auch bei den Schwaben von KISSIN´ DYNAMITE sollte es nicht langweilig werden. Die fünf Jungs, die erst Anfang 20 sind und dennoch bereits über stattliche 5 Alben verfügen, stiegen mit ihrem letzten Output „Generation Goodbye“ auf Platz 9 in die deutschen Charts ein. Sänger Hannes Braun ging im zarten Alter von 11 Jahren bereits als Vize-Sieger der damaligen Sat1 Casting Show „Star Search“ hervor. Mit ihrem eingängigen und sehr hitlastigen Rock, gepaart mit einer energiegeladenen Bühnenshow ist die sympathische Band ein Garant für gute Stimmung.

 

Kaum eine andere Festival-Region Deutschlands hat so vieles ergänzend zur eigentlichen Veranstaltung zu bieten wie die malerische Gegend um Deutschlands berühmtesten Felsen, auf dem sich alles abspielen wird. Traumhafte Landschaften, Schifffahrten auf dem Rhein, Weinproben oder Burgbesichtigungen – die Gegend spiegelt das wieder, was das Festival in seiner Konzeptionierung bereits vorgibt: anstatt unwegsamen, matschigen Arealen mit viel Bier, Schlamm und Lärm bietet das RockFels eine gediegene, gehobene Open Air Atmosphäre, gute Infrastruktur und sogar eine VIP-Area. Malerischer lässt sich in Deutschland garantiert nicht rocken. 

Die Early Bird-Tickets sind in der Zwischenzeit ebenfalls vergriffen – ab sofort sind die normalen Festivaltickets im Vorverkauf. Tickets gibt es an allen bekannten Vorverkaufsstellen, bei adticket.de oder unter www.rock-fels.de

Bereits am Donnerstag, den 15.6. wird das Festival wieder mit einer Warm Up Party im Biergarten Loreley beginnen, der während dem ganzen Open Air zum Verweilen und Ausruhen einlädt.

Das könnte Dich auch interessieren …