The Sisters Of Mercy im September 2017 wieder auf Deutschland-Tour

The-Sisters-Of-Mercy-2017-Tour

“We are a rock’n’roll band. And a pop band. And an industrial groove machine. We are intellectual love gods. We make records, sometimes.We play concerts, sometimes. You’re here anyway“, geben The Sisters Of Mercy, die vielleicht letzte echte englische Goth-Rock Band anlässlich ihrer jüngsten Tournee zu Protokoll. Sechs Dates in Deutschland sind bestätigt, unter anderem auch am 23.09.2017 im Schlachthof Wiesbaden, wo sie von The Membranes supportet werden.

Mit nur drei Alben, zwischen 1985 und 1990 veröffentlicht, sind The Sisters Of Mercy eine mehr als ikonische Band. “This Corrosion”, “Marianne” und viele andere ihrer Stücke haben sich tief in unser kollektives Unterbewusstsein eingeschrieben. Doch keine andere Band verweigert sich den Mechanismen des Marktes so konsequent wie die Grupp um Andrew Eldritch, dem einzigen Gründungsmitglied. Es gibt kaum Neuigkeiten auf öffentlichen Plattformen, keine Pressemitteilung – seit 1990 haben Sänger Andrew Eldritch, die Gitarristen Chris Catalyst und Ben Christo und Doktor Avalanche, ihr Drumcomputer, kein neues Album mehr aufgenommen. Nicht, dass es keine neuen und naturgemäß unveröffentlichte Songs gäbe oder grandiose und wahnwitzige Coverversionen von Dick Dale über Red Lorry Yellow Lorry bis hin zu den Andrew Sisters – die schon vom Namen her sehr gut zu Eldritch und seinen Schwestern passen. Es gibt aber nur eine Chance, die neuen Tracks und natürlich auch die alten Kracher von “Temple Of Love” über “More” bis hin zum Meilenstein „Floodland“ in neuen und frischen Varianten zu hören: Man muss sich in die Konzerthallen begeben, sich in den Trockeneisnebel stellen, ohne den die Jungs nie auf die Bühne kommen, und sich eines der Konzerte vor Ort anhören. Denn The Sisters Of Mercy sind nur und vor allem eine Live-Band.

The Sisters Of Mercy ist eine britische Rockband, die insbesondere in den 1980er Jahren populär war. Die Gruppe zählt mit ihrer vom Psychedelic Rock und Punk beeinflussten Musik zu den Wegbereitern des Gothic Rock. In der zweiten Hälfte der 1980er Jahre traten vermehrt Popmusik- und Mainstream-Rock-Einflüsse hinzu, wodurch sie ihren Bekanntheitsgrad nochmals steigern konnte. Ihre bekanntesten Stücke sind Temple of Love (1983, Neuaufnahme 1992 mit Ofra Haza), This Corrosion (1987) und More (1990).

Wo wir gerade von Ikonen sprachen, gehören an dieser Stelle unbedingt auch The Membranes aus Blackpool genannt. Seit etwa 1977 ist ihr hervorragendes Postpunk-Werk leider immer obskur geblieben. Damit gehört die Combo zu den wenigen Erscheinungen, die sowohl die Wave-Generation als auch die keimende Alternative-Szene mitprägten. Auch John Peel war von Beginn an ein Bewunderer ihrer Musik und unterstützte sie tatkräftig. 2015 brachten sie – mehr als 25 Jahre nach der letzten Scheibe “To Slay The Rock Pig” – endlich ihr Comebackalbum heraus. Die Platte heißt “Dark Matter/Dark Energy” und zeigt die Membranes stilistisch vielfältiger als je zuvor.

Tickets gibt es an allen bekannten VVK und unter www.schlachthof-wiesbaden.de.

Tour-Daten in Deutschland:

  • 07.09.2017 Hamburg, Docks
  • 12.09.2017 Berlin, Columbiahalle
  • 17.09.2017 Dresden, Alter Schlachthof
  • 18.09.2017 Stuttgart, LKA-Longhorn
  • 23.09.2017 Wiesbaden, Kulturzentrum Schlachthof e.V.
  • 24.09.2017 Dortmund, FZW

Das könnte Dich auch interessieren...