Project Pitchfork bringen den MS Connexion Complex zum Tanzen

projectpitchfork-ma17_30

Düstere Lyrics, harte Beats und Electro-Wave-Sound haben den MS Connexion Complex in Bewegung versetzt. Auf ihrer Tour besuchten PROJECT PITCHFORK am 07.04.2017 wieder Mannheim, wo sie schon vor zwei Jahren an gleicher Stelle gespielt hatten. Im Vorprogramm erwartete die angereisten Fans WE ARE TEMPORARY, eine Ein-Mann-Darkwave-Band aus Brooklyn.

Den Auftakt machte Mark Roberts, der als WE ARE TEMPORARY in pinkfarbener Maske und langem Gewand auftrat. Eingehüllt im Neonlicht der dunklen Bühne lieferte er in der kommenden halben Stunde ein facettenreiches Repertoire ab, bei dem er immer wieder das Publikum an unterschiedlichsten Emotionen abholte und es mit auf seine musikalische Reise nahm. Zwischendurch erzählte Mark von seinen bewegenden Erlebnissen und dass er ein großer Fan des folgenden Headliners sei. Das nicht ganz gefüllte MS Connexion wurde dadurch schon ordentlich in Stimmung gebracht und verabschiedete WE ARE TEMPORARY mit gebührendem Beifall. 

Nach einer kurzen Pause wurden unter lautstarkem Applaus PROJECT PITCHFORK auf der Bühne begrüßt. Dass es die Gründungsmitglieder Peter Spilles und Dirk Scheuber auch nach über 27 Jahren Bandgeschichte immer noch drauf haben, musikalisch zu bewegen, zeigte sich an diesem Abend von Beginn an. Zu einer guten Mischung aus den alten Klassikern und neue Songs aus dem aktuellen Album “Look up, I’m Down There” tanzten die angereisten Fans im MS Connexion bis zum letzten Ton. Unter den harten Beats der beiden Schlagzeuger trieben Hits wie “Timekiller”, “Onyx” und “The Queen Of Time And Space” die schwarz gekleidete Menge immer weiter an und versetzten den ein oder anderen Fan in regelrechte Ekstase. Die LED-Wand im Bühnenhintergrund sowie die vielen Strahler unterstrichen passend das Elektro-Wave-Ambiente in der Halle. Auf große Ansagen wurde zunächst verzichtet, stattdessen zelebrierte PROJECT PITCHFORK bei sichtlich guter Spiellaune ihre Lieder wie beispielsweise bei “Rain” oder “Carnival”. Erst zu den beiden Zugaben wurde Peter am Mikrofon gesprächiger, wobei er stets auf die anschließende After-Show-Party im Club hinwies. Nach über zwei Stunden verließ schließlich die Band unter frenetischem Beifall die Bühne und ließ zufriedene Gesichter in der Halle zurück. 

Fazit: PROJECT PITCHFORK haben in Mannheim wieder mal eindrucksvoll bewiesen, wie mitreißend Wave-Musik sein kann, getreu ihrem Motto: We create industrial electronic music we need!

Das könnte Dich auch interessieren...