Mit Emil Bulls auf Dämonenjagd in der Batschkapp

 

Auf ihrer “Kill your Demons” Tour schlagen die 5 Jungs von Emil Bulls in der Batschkapp ein, wie eine gewaltige Metal-Bombe und klatschen den von überall angereisten Fans 2 Stunden dermaßen was aufs Ohr, dass alle Metal-Heads nach dem Konzert nur noch vor Glückseligkeit aus der zum Bersten gefüllten Batschkapp taumeln können.

Nach dem zum Auftakt der Vorhang fällt (und das buchstäblich), preschen Emil Bulls auf die Bühne und starten das Inferno mit dem Titelsong ihres 9. Studioalbums, “Kill your Demons”. Was danach folgte waren 2 Stunden reinster Hörgnuss, eine bunte Mischung aus ihrer mehr als 20 jährigen Band-Geschichte. Aber was ein Konzert Erlebnis mit Emil Bulls wirklich besonders macht, sind nicht nur die harten Riffs, sanften Melodien oder eingängigen Hooklines (wie sie ihre Musik auf ihrer Homepage selbst beschreiben) sondern viel mehr ihre Interaktion mit dem Publikum und die extrem sympathische Art. Da kann während eines Konzerts schon bis zu 5 Mal der Schlagzeuger Fabian Füß durch Schlagzeuger Fabian Füß „ausgetauscht“ werden oder Christoph von Freydorf erzählt kleine Anekdoten nur um Sekunden später wieder seine Stimme brachialgewaltig durch den Äther zu jagen.

Dementsprechend waren die Fans auch angeheizt und gaben ihr Bestes um die Sympathiewogen wieder auf die Bühne zurückzusenden. Einer meiner persönlichen Highlights war “Mt. Madness”, ebenfalls von ihrem aktuellem Album. Extrem heftiger Start, der dann aber rasch zu recht klaren Klängen wechselt und die letzte Reihe der Headbanger Meute zum mitgröhlen animiert. Herrlich!

 

Emil Bulls sind noch eine Weile auf Tour diesen Sommer – und der Sommer hat ja noch nicht mal angefangen! Also los, sichert euch die Tickets und rockt was das Zeug hält.

 

Das könnte Dich auch interessieren...