Kaiserslautern: Reitermania in der Kammgarn

apokal-Reiter_KL17-23

Die apokalyptischen Reiter galoppieren gerade mit ihrem neuen Album “Der rote Reiter” durch die Republik. Auf ihrer “Ein Reiter steigt vom Himmel”-Tour hat die Metal-Band aus Thüringen am 03.11.2017 einen Halt in der Kammgarn Kaiserslautern eingelegt, um unter anderem ihre neue Scheibe vorzustellen. Und was die Fans dort erlebt haben, war pure Reitermania.

Die fünf Reiter starten mit “Wir sind zurück”, ein Track aus dem neuen Album, die abendliche Party in der gut gefüllten Kammgarn. Vom ersten Ton an sind die Fans voll dabei und grölen textsicher die Lieder mit. Gleich beim zweiten Lied kommt ein – der Band bekannter Fan – auf die Bühne gekrabbelt, um mit einem beherzten Satz zu den Klängen von “Es wird schlimmer” auf die Hände der vorderen Reihen zu springen. Ob Crowdsurfen, Hüpfen oder Mitklatschen die Menge war ständig in Bewegung. Wer kann auch bei Songs wie “Auf und Nieder”, “Seemann” und “Reitermania” noch ruhig stehen? Zum Titelsong der Tour wird es dann sowohl auf der Bühne als auch musikalisch düster. In spärlichem Rotlicht gehüllt betreten die Gitarristen mit Masken das Podest während der Sänger im langen Mantel Position bezieht. Die rauen Klänge wie beispielsweise bei “Hört mich an” werden von Schwarzlichteffekte begleitet und unterstreichen die Stimmung gekonnt. Derweil wirbelt dazu unermüdlich ein Moshpit im vorderen Teil der Menge, aus dem in unregelmäßigen Abständen ein Crowdsurfer aufsteigt, um gleich wieder abzutauchen. Nachdem zu “Franz Weiss” der Keyboarder seine Peitsche geschwungen hat, um den Circlepit weiter anzutreiben, steigt der Frontmann für ein paar Handshakes ins Publikum. Instrumentale Einlagen gepaart mit den unterschiedlichen musikalischen Blöcken gestalten eine abwechslungsreiche Performance, die große Zustimmung findet.

Die apokalyptischen Reiter verstehen es auch an diesem Abend wieder ihre Fans mit sichtbarer Spielfreude zu begeistern. So gibt es noch zwei Zugaben mit einem schwungvollen Mix aus alten wie auch neuen Liedern. “Wir reiten” leitet schließlich ein würdiges Ende an diesem Abend ein und beendet unter tosendem Beifall eine wahrlich gelungene Reitermania in der Kammgarn.

Das könnte Dich auch interessieren...