Frankfurt: Orientalischer psychedelic Rock’n’Roll mit BaBa ZuLa

Baba Zula

Die Metropole Istanbul ist ein Ort, an dem nicht nur Kontinente, sondern ganze Kulturen verschmelzen. Eine Band repräsentiert geradezu genial den weltoffenen Geist von Istanbul: BaBa ZuLa! So wie Istanbul die Brücke zwischen Asien und Europa bildet, stehen BaBa ZuLa für den Brückenschlag zwischen Psychedelisch-Rock und Oriental-Dub. Auf ihrer Tour kommt die Band am 02.04.2018 ins Nachtleben Frankfurt.

Die 1996 gegründete Band, bestehend aus Levent Akman, Murat Ertel, Cosar Kamci und Elene Hristova benutzen für ihren unverwechselbaren Sound traditionelle orientalische Instrumente wie elektrischer Saz, Holzlöffel, Percussions, uralte schamanistische Traditionen auf 60er-Jahre-Psychedelic und elektronische Elemente wie Dub-Effekte.

Die Macher von BaBa ZuLa arrangieren Folklore und Psychedelic und stehen damit wie kaum eine andere Band für die Verbindung von altem türkischen Liedgut und modernen Klängen. Die Gruppe erlangte im europäischen Raum Bekanntheit durch zahlreiche Auftritte. Insbesondere der Film Crossing the Bridge – The Sound of Istanbul (2005) von Fatih Akın brachte der Formation einen Popularitätsschub im Ausland und internationale Veröffentlichungen auf diversen Weltmusiksamplern ein. 2017 erschien ihr Doppelalbum XX auf dem deutschen Independentlabel Glitterbeat, da es in der Türkei nicht veröffentlicht werden durfte.

Spätestens seit Fatih Akins preisgekrönter Dokumentation Crossing the Bridge von 2005 gelten BaBa ZuLa auch über den Orient hinaus als Speerspitze progressiver türkischer Musik. Ihre Live-Performance genießt längst Kultstatus: Bauchtänzerinnen, traditionelle Kostüme, Poesie, Theater, Malerei, Videoperformance und moderner Sound – all das fügt sich zusammen zu einem audiovisuellen Gesamterlebnis.

Tickets gibt es an allen bekannten VVK oder unter https://batschkapp.tickets.de

Das könnte Dich auch interessieren …